alwisgenussreisen

Genuss, Kochen, Reisen und mehr

alwisgenussreisen

Neues Jahr, neuer Name.

Aus 29alwi wird alwisgenussreisen.

Lammhaxe

Lammhaxe mit Schupfnudeln und gebratenem Romanasalat.

Die Sauce auf Basis von Rotwein, Lammfond und Wurzelgemüse. Gewürzt u.a. mit Muskatblüte und Zimt.

02 lammhaxe

Dazu ein Rotwein aus der Toscana

03a der Wein

Stupor Mundi

Vincent Klink kann nicht nur gut kochen, er ist auch auf anderen Gebieten sehr gut. In seinem neuesten Werk geht es um die Musik und um das Essen in der  Hohenstaufenzeit.  Wunderbare Musik, Klink spielt hier die Basstrompete und auf  64 Seiten sind die Rezepte gut erklärt.

2015 Stupor Mundi

Neujahrsgrüße

Feine Neujahrsgrüße von Albert “Ali” Schindehütte und der Märchenwache  Schauenburg.

Grüße gehen zurück von Baunatal nach Hamburg.

2015 Neujahrgrüße von Ali Schindehütte

Rehrückenfilet

Sonntagmittag: Rehrückenfilet mit Rosenkohl und Rosmarinkartoffeln. Dazu eine Rotwein-Rosmarinsauce.

09 Rehfilet

 

Die Sauce: Der Ansatz mit ca. 1 l Rotwein und 1.5 l Rehfond. Dazu Wurzelgemüse und Gewürze.

05 Ansatz 2.5 l

 

Die fertige Sauce:  Es bleiben ca. 4 Esslöffel übrig

06 dieSauce

Je suis Charlie

S28BW-415010908300

2014 Silverstermenü

Silvestermenü 2014 in der Trattoria Toscana – Niedenstein.

01 Bruschetta

Bruschetta

02 Anti Pasti

Anti Pasti

03 Gnocchi

Gnocchi, in einer sehr guten Tomatensauce.

04 Lamm

Lamm mit Rosmarinkartoffeln und Gemüse

05 Panna Cotta 01

Panna Cotta

Mein Kochbuch des Jahres 2014

Mein Kochbuch des Jahres 2014

Tantris – eine kulinarische Legende

Die Spitzenköche Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Hans Haas haben 50 Tantris-Rezepte neu interpretiert.   Alle drei Köche stehen für eine unverwechselbare Küche und sie waren mit ihren Kochkünsten auch für viele eine Inspirationsquelle.

Paula Bosch und  Justin Leone haben dazu die  Weinempfehlungen gegeben. Die Bilder stammen von Joerg Lehmann und Wolfram Siebeck darf natürlich auch nicht fehlen.

Tantris 02

Kulinarischer Jahresrückblick 2014

Ein Jahresrückblick.

Wo hat es uns gefallen. Eine kleine  Auswahl von Restaurantbesuchen im Jahr 2014.

Februar: Le Moissonnier – Köln

2014-02-19 Köln 04 Jakobsmuscheln

Fazit: lebendig, klein, eng, lärmig, ungezwungen, französisch.

http://29alwi.wordpress.com/2014/02/20/le-moissonnier-koln/

März: Restaurant Bamira – Gran Canaria

P1080126

Für uns das beste Restaurant auf Gran Canaria

April: Restaurant Wielandshöhe – Stuttgart

09 Vincent Klink Ziege

Fazit: Auf der Karte liest es sich so einfach an, es ist aber auch einfach gut. Überwiegend regionale und saisonale Produkte werden eingesetzt.

http://29alwi.wordpress.com/2014/04/14/restaurant-wielandshohe/

 

Juni:  Restaurant G.a. Caudebec en Caux

19 Taube

Der erste Besuch bei David Goerne lag exakt 3 Jahre zurück. In dieser Zeit hat sich einiges geändert im Hause Goerne, das gute Essen und die herzliche Gastfreundschaft ist aber geblieben.

http://29alwi.wordpress.com/2014/06/23/restaurant-g-a-caudebec-en-caux/

Juli:  Essigbrätlein-Nürnberg

06

Ein Maximum an Geschmack und der Verzicht von altgewohnten Edelprodukten sind die Leitmotive des Essigbrätleins in Nürnberg.

http://29alwi.wordpress.com/2014/07/02/essigbratlein-nurnberg-2014/

August:

Tantris-München

06 Seezunge-Steinpilze

Das Tantris muss man als ein Gesamtkunstwerk betrachten. Angefangen von der Architektur der 70er Jahre, der „fast“ perfekten Küche, dem hervorragenden Service und der Weinkarte.

http://29alwi.wordpress.com/2014/08/27/tantris-munchen/

Park Schönfeld-Kassel

06 Lamm

Fazit: Eduard Jaisler hat noch einmal kräftig zulegen können. Seine Gerichte sind noch feiner, ausgewogener und leichter geworden. Die ausgewählten Weine waren wohltemperiert und passten ausgezeichnet zu den jeweiligen Gängen.

http://29alwi.wordpress.com/2014/09/15/park-schonfeld-kassel/

Acquarello-München

07  Acquarello

Fazit: Ob das Acquarello wirklich der beste Italiener in Deutschland ist, kann ich nicht beurteilen. Fest steht jedenfalls, dass er bestimmt zu den Besten gehört. Vorbildlich der Service. Er strahlt Freundlichkeit und Kompetenz aus.

http://29alwi.wordpress.com/2014/09/16/acquarello-munchen/

September:

Château d’Agneau

P1080862

Stein, normannisches Fachwerk und eine Holzbalkendecke prägen den Raum.  Die Speisekarte wird durch saisonale und regionale Zutaten inspiriert.

http://29alwi.wordpress.com/2014/09/22/chateau-dagneau-normandie/

 

KellerWirtschaft-Oberbergen

02 Jakobsmuschel

Ein Neubau der kaum auffällt. Eingebettet in die Terrassen des Kaiserstuhls fügt er sich unspektakulär in die Landschaft ein.

http://29alwi.wordpress.com/2014/10/07/kellerwirtschaft-oberbergen-2014/

Adler-Lahr

15 Steinbutt

Der Adler hat ein neues Nest, genauer es sind jetzt zwei Nester wo man badische Gemütlichkeit erlebenkann. Mit Vater Otto und Sohn Daniel Fehrenbacher stehen zwei kreative Köche gemeinsam am Herd und servieren eine kreative Küche.

http://29alwi.wordpress.com/2014/10/22/adler-lahrschwarzwald/

Oktober: SaQuaNa -HONFLEUR

05 Lotte

Fazit: Man schmeckt an allen Gerichten die Erfahrungen von Alexandre Bourdas die er u.a. bei Michael Bras und vor allen Dingen bei seinen dreijährigen Aufenthalt in Japan gesammelt hat. Unaufdringlicher Service. Gute und bezahlbare Weine

http://29alwi.wordpress.com/2014/11/19/saquana-honfleur/

November: Voit-Kassel

Voit Kassel

Fazit: Der „Wolf“ ist angekommen, möge er noch lange bleiben.

http://29alwi.wordpress.com/2014/11/29/voit-kassel/

Frohe Weihnachten.

Besondere Grüße gehen nach Sangerhausen, nach Vire in der Normandie (Joyeux Noël), nach Vrchlabí  im Riesengebirge (Veselé Vánoce) und nach San Sebastian de los Reyes (Feliz Navidad).

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.