Park Schönfeld-Restaurant-Kassel

Aufbauend auf einer gelungenen Kombination von internationalen und regionalen Produkten hat sich Eduard Jaisler im Restaurant Park Schönfeld in Kassel mittlerweile etabliert. Der Service um Sabrina Schoregge agiert ruhig und professionell. Neben einen Tagesmenü, einem Überraschungsmenü mit 4-6 Gängen wird auch  ein Drei Gänge Menü für junge Genießer unter 30 Jahren angeboten.

Zum Aperitif, einem alkoholfreien Caipirinha, gab es eingelegte Oliven und Churry-Blätterteigstangen. Danach zwei interessante Amuse Bouche. Ein Cracker mit Rettich und japanischer Mayonnaise, sowie ein in Saft von Roter Bete marinierter  Lachs mit dreierlei Blumenkohl.

01

EINGELEGTE OLIVEN und CHURRY BLÄTTERTEIGSTANGEN.

02

CHRACKER-RETTICH-JAPANISCHE CREME

03 Lachs Blumenkohl

AMUSE BOUCHE: LACHS -BLUMENKOHL

Ich entschied mich für ein Vier Gang Überraschungsmenü das wie folgt aussah:

04 Thunfisch

THUNFISCH MIT SAUTIERTER GARNELE , ZUCKERSCHOTE · MANGO · AUBERGINE

05 Weißer Heilbutt

Weissser Heilbutt MIT KONFIERTEN TOMATEN, SPINAT · FENCHEL · KARTOFFEL RAVIOLI

06 2 mal Rind

ZWEI MAL BEEF: FILET & BACKE, JUNGES WURZELGEMÜSE · PFIFFERLINGE · GRAUPEN

07

PRE DESSERT- WEISSE SCHOKOLADE -MANGO- BASILIKUM

08 3 mal Pfirsich

WEINBERG-PFIRSICH MIT ESTRAGON, HAFERFLOCKEN EIS · PFIRSICHGELEE

Besonders gelungen war der Fischgang mit weißem Heilbutt und zartschmelzenden Kartoffelravioli. Auch der Hauptgang zwei Mal Beef konnte gefallen. Lediglich die Sauce war mir zu stark ein reduziert. Zur Backe wohl passend, aber zum feinen, auf dem Punkt gegarten Filet doch zu intensiv.

Sehr gut auch die Weinauswahl, die der neue Sommelier Papst, der nach seiner Lehrzeit wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist, ausgesucht hat. Besonders gefallen konnte dabei der Chardonnay vom Weingut Domaine les Yeuses, aus dem Languedoc-Rousillon. Der Rotwein, ein Cuvée du Pape Laurent 2013 von der Domaine Croix de Saint Privat passte ausgezeichnet zum Beef.

Im Restaurantführer 2015/2016 des FEINSCHMECKERS wurde  das Restaurant mittlerweile von 1.5 auf 2 Punkte angehoben.

 

 

Park Schönfeld-Kassel

01 Restaurant

25.08.2014
Park Schönfeld-Kassel
Eduard Jaisler und Sabrina Schoregge sind mit ihrem Restaurants „Park Schönfeld“ mittlerweile in Kassel gut angekommen. Der 31-Jährige Eduard Jaisler ist seit 2013 Mitglied deutschen Sektion der Jeunes Restaurateurs.

Das Restaurant ist im Untergeschoss des Schlösschens Schönfeld in grüner Umgebung angesiedelt.
Sabrina Schoregge begrüßte auf das Herzlichste und leitet mich zum reservierten Tisch. Nach Vorlage der Speisekarte entschied ich mich für ein 4-Gang Überraschungsmenü einschl. Weinbegleitung.

02 Oliven- ChurrystangenZum Aperitif, einen Riesling Sekt „Geheimrat J, gab es eingelegte Oliven und Churry-Blätterteigstangen.

03 Amuse BoucheAmuse Bouche Rinder Tatar mit Safran-Schmand sowie ein Karotten-Ingwer Süppchen.

04 RehconsommeRehconsommé mit Maultasche und Lauchgemüse. 2013 Weissburgunder vom Weingut Sulz, Burgenland.

05 JakobsmuschelnGebratene Jakobsmuscheln– Sellerie in Safran-Feiner Salat-Tomatenbutter, 2013 Spätburgunder, Blanc de Noir, Willems, Mosel.

06 LammLammcarré – Steinpilzknödel – gebr. Spargel, 2010 Malvira, Nebeolo, Langhe.

07 SchokoWarmes Schokoladentörtchen-Lavendeleis, Rosé Port.

Fazit: Eduard Jaisler hat noch einmal kräftig zulegen können. Seine Gerichte sind noch feiner, ausgewogener und leichter geworden. Die ausgewählten Weine waren wohltemperiert und passten ausgezeichnet zu den jeweiligen Gängen.
Im Vergleich zu meinem Besuch ein Tag vorher im Adel.es, ist Jaisler mit den 1.5 Punkte im Feinschmecker unterbewertet. Ich bin gespannt, wie die anderen Restaurantführer hier bewerten.
Für mich mind. 15 Punkte nach Gault Millau bzw. 2.5 Feinschmeckerpunkt.

08 AbschlussDer Abschluss