Sonntagsmenü 24.05.2020

Als Aperitif gibt es einen selbsaufgestzten Orangenwein.
Amuse Bouche: Lammfrikadelle, Resteverwertung
Spitzkohlroulade mit Lammkack, Tomatensauce
Spargelcremsuppe mit Wildkräuteröl
Scheiben vom Kotelett, Bratkartoffeln, Brokkoli
Dessert: Suppe von weißer Schokolade mit Früchten (nach einer Idee von Marc Fosh, Mallorca)

Orangenwein – Vin d‘Orange

Orangenwein – Vin d‘Orange

Rezepte für Orangenwein gibt es wie Sand am Meer. Ich habe mich an das Rezept aus den „Kulinarischen Landschaften“ Provence von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer gehalten. Unter der Überschrift „ Düfte der Provence“ wird auf Seite 93 die Herstellung des Vin d’Orange beschrieben. Ich habe allerdings die Mengenangaben verändert. 10 Lt. erschienen mir für den ersten Versuch doch zu viel.

Vier Bitterorangen (Pommeranzen), eine Zitrone, 400 gr. Zucker, vier Lt. Rosewein, 200 gr. Obstbrand, zwei Zimtstangen,

Die Bitterorangen und Zitrone einschl. Schale in Scheiben schneiden. Mit den anderen Zutaten mischen und in ein entsprechend großes Gefäß geben. Jetzt gilt es 40 Tage, also bis Ende März, abzuwarten.

Es wird dann berichtet.

Die Zutaten
Die Zutaten

Ansatz für vin d'ornage - Es gilt 40 Tage zuwarten
Ansatz für Vin d'oranage - Es gilt 40 Tage zu warten