alwisgenussreisen

Genuss, Kochen, Reisen und mehr

Schlagwort-Archiv: Seeteufel

Sonntagsmenü 22.07.2018

01 Seeteufel

Seeteufel auf Püree von der Süßkartoffel, Grüne Salatsauce

02 Filet

Rinderfilet, Kartoffelgratin, Steinpilze, Rotweinsauce

03 Pflaumentörtchen

Pflaumen, Marzipan, Blätterteig

 

Advertisements

Seeteufel in Grün

Seeteufel, Kartoffel-Brunnenkresse Sauce, Zuckerschoten

Seeteufel in grün 01

Sonntagmittagessen 05.09.10

Carpaccio von Steinpilzen

Carpaccio von Steinpilzen

Der Gemüsehändler hatte wunderbare kleine und feste Steinpilze im Angebot.  Also habe ich mir die besten ausgesucht.

Die Pilze mit Bürste und Messer säubern und anschließend in dünne Scheiben schneiden.  Olivenöl auf einen Teller geben und salzen und pfeffern. Die Pilzscheiben kreisförmig auf dem Teller anrichten. Salzen, Pfeffern und Olivenöl darüber geben. 10 Minuten ziehen lassen und mit einem Kopfsalat servieren.  Der Salat wurde mit Kürbiskernöl angemacht. Ich habe absichtlich auf Käse und/oder Pinienkerne verzichtet, da ich den reinen Pilzgeschmack haben wollte.

Seeteufel gebraten mit Kopfsalat-Cremsauce und schwarzen Nudeln

Seeteufel gebraten mit Kopfsalat-Cremesauce und schwarzen Nudeln

Seeteufel zu recht schneiden, salzen, pfeffern und leicht mehlieren. In Butterschmalz anbraten, danach in gerebelten Majoran wälzen und im Ofen gar ziehen lassen.

Für die Sauce grob gewürfeltes Suppengrün in Olivenöl anschwitzen. Mit Noilly Prat und Pastis ablöschen und einkochen lassen. Mit Fischfond und Sahne auffüllen und alles köcheln lassen. Mixen und durch ein Haarsieb passieren. Die Kopfsalatblätter waschen und in den Entsafter geben. Vor dem servieren die Sauce aufkochen und mit dem Kopfsalatsaft aufmixen.

 

Schweinefilet mit Zwetschgen - Chutney  und Kartoffelpüree

Schweinefilet mit Zwetschgen - Chutney und Kartoffelpüree

Black Print - Schneider

Black Print - Schneider

Eine Cuvee der Rebsorten St. Laurent, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Der Name ist auch Programm. Tiefschwarz fließt er ins Glas. Man schmeckt Waldbeeren, Kirsch und Stachelbeeren. Die Reifung im Barriquefass ist schmeckbar. Ein deutscher Rotwein der Extraklasse. Auch der Preis kann sich sehen lassen.

Ab Weingut habe ich 11.50 € bezahlt.