Tim Raue – Berlin

Tim Raue in Berlin.

01 Raue

02 Amuse Bouche 01

Schweinebauch nach Sezuan-Pfeffer-Art

03 Amuse BoucheJakobsmuschel

05 Amuse Bouche

Cashewkerne mit gelbem Curry

06 Amuse Bouche

Rettich mit japanischem Senf

07 Amuse BoucheEinlegte Gurken

08 Amuse Bouche - TomateTomate

09 Amuse Bouche

Japanischen Eismeergarnelen mit Cognac-Gelee

10 Amuse Bouche - LachsMarinierter Lachs

Das Lunch Menü

11-1. Gang  Dim SumDIM SUM: Gefüllt mit Jakobsmuscheln dazu Mark, in einem Beeftea mit Shisokresse und Saiblingskaviar.

12 - 2. Gang DoradeDORADE

13 - 3. Gang KaisergranatKAISERGRANAT

14 - 4. Gang SpanferkelSPANFERKEL

14a - 4. Gang Beilagedazu eine SALAT von LILIENBLÜTE, Endivie und Mandarine

Als „Hauptgang“ die Penking Ente frei nach Tim Raue

15 -  5. Gang Peking Ente 01Entenbrust auf einer Waffel gewürzt mit Five-Spice und gefüllt mit Apfel und Lauch, dazu ein Jus von Entenfüssen.

15 -  5. Gang Peking Ente 02Entenleberterrine & Mousse mitb Essiggurke und einem Lauch-Ingwerpürree

15 -  5. Gang Peking Ente 03Entensud mit Innereien (Magen-Zunge-Herz) Wintermelone, Bambuspilz

16 - 6. Gang SorbetSorbet

17 7. Gang KokosnussKOKOSNUSS

Kokosnusseis und junge Kokosnuss, Misogelee, Yozumousse, weiße Schokolade und Portulak Saft.

Besucht am 12.07.2013 (mittags)

Restaurant Park Schönfeld-Kassel

 

Restaurant Park Schönfeld

 

Seit dem 01.04.2012 gibt es eine neue kulinarische Adresse in Kassel. Umgeben von einem Park und dem botanischen Garten befindet sich das Schloss Schönfeld. Der Verein Schloss Schönfeld unterhält das Gebäude und nutzt einen Teil des Hauses selbst. In den übrigen Räumen tagen regelmäßig verschiedene Institutionen aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Im Untergeschoss befindet sich ein öffentliches, vom Club unabhängiges Restaurant, geführt  von Eduard Jaisler und Sabrina Schoregge.

Bei dem sehr schönen Sommerwetter habe ich auf der Terrasse Platz genommen. Unter großen schattenspenden Bäumen hat man  einen schönen Blick in den Park. Hin und wieder sieht man Jogger, die ohne zu stören, an der Terrasse vorbei laufen.

Der Service von zwei Herren wahrgenommen, hatte Licht und Schatten. Während Herr Braun in seiner Eigenschaft als Maître und Sommelier einen souveränen Eindruck hinterließ, merkte man bei der zweiten Servicekraft doch eine erhebliche Unsicherheit.

Aus der Speisekarte wurde ein Viergang Überraschungsmenü (53€) mit begleiteten Weinen (21€) ausgesucht.

 01a  Amuse Boche

Zum Auftakt gab es  eingelegte Oliven, Grissini, Brot, Butter sowie ein  alkoholfreier  Aperitif.

 01 Amuse Boche - Lachs

Als Amuse Bouche:  Lachs, Purpel Curryschaum und  Karotten-Kreuzkümmelpüree.

Der Lachs sehr gut gewürzt, der Curryschaum war kaum zu schmecken, dafür aber ein Kompliment für das  Karottenpüree mit Kreuzkümmel gewürzt.

 02 Meeresfrüchtesalat

Warmer Meeresfrüchte  Salat mit Ziegenkäse, Gazpacho-Vinaigrette, Auberginen, Bratpaprika.

Der Salat bestand aus Jakobsmuschel, auf den Punkt gebraten, innen noch leicht glasig. Der Pulpo mit noch leichtem Biss, aber nicht gummiartig. Dazu noch gebratene Garnele. Die Vinaigrette rundete das ganze ab. Der Ziegenkäse als Sorbet serviert, brachte Schmelz und Frische an das Gericht.

Dazu: 2012 Weißer Burgunder– Weingut Weegmüller – Pfalz. Passte ausgezeichnet zum Gericht. Leider etwas zu warm serviert.

 03 Peterfischfilet

Saint Pierre mit Sepiaravioli, mediterranes Gemüsetimbal, Krustentierschaum.

Wohlschmeckend und der Fisch auf den Punkt gegart. Allerdings waren nach meiner Auffassung zu viele Komponenten auf dem Teller. Die grandios schmeckende Ravioli, gefüllt mit Hummer, hätte man am besten in eine separaten Gang servieren sollen.  Der Saint Pierre nur schwach gewürzt. Der  Krustentierschaum in Verbindung mit den Gemüsen verband dafür alles sehr harmonisch.

Dazu: 2012 “Blutsbruder” Cuvee– Weingut Karl May – Rheinhessen. Der Wein kam diesmal mit der richtigen Temperatur an den Tisch.

 04a Iberico Schwein

Iberico Schwein, Sellerie Birnen Püree, grüne Bohnen.

Ein Gang an dem es nichts auszusetzen gab. Das Fleisch noch saftig und wohlschmeckend.

Dazu: 2008 Chianti Colli Senesi – Italien

 05 Dessert

Warmes Schokoladentörtchen, Mango, Macadamianuss, Tahiti Vanille Eis.

Harmonisch, wohlschmeckend, perfekt. Warum Fehler suchen, wo es keine gab.

Dazu: 2010 Gewürztraminer, Grand Cru Classe

Fazit: Man kann nur hoffen, dass sich Eduard Jaisler und Sabrina Schoregge noch lange in Kassel halten können. Nach dem schließen des Gourmetrestaurants im Steinernen Schweinchen ist das Restaurant Park Schönfeld eindeutig die Nummer eins in Kassel. Man kann nur hoffen, dass die Restaurantführer das Haus entdecken und bewerten. Die neuen Betreiber  hätten es verdient.

RESTAURANT PARK SCH֖NFELD

Bosestraߟe 13

34121 Kassel

Telefon: 0561 / 73976744

Fax: 0561 / 73976745

E-Mail: info@parkschoenfeld.com

http://www.parkschoenfeld.com

 

Besucht am 15.07.2013 (abends)

Speisekarte siehe hier.