Landfleischerei Nutschan

Landfleischerei Nutschan:
Dirk und Iris Nutschan
Zum Fürstenhof 18
34314 Espenau (bei Kassel)
Tel: 05673-6166,
Fax: 913041
http://www.nutschan.de

Eine stationäre Metzgerei Nutschan sucht man in Espenau vergebens. Sie besuchen mit ihrem Einkaufswagen die Wochenmärkte im Umkreis. Zurzeit wird freitags der Wochenmarkt in Kassel Wehlheiden von 7:00 bis 13:30 sowie samstags der Wochenmarkt in Baunatal von 7:00 bis 13:00 besucht. Zusätzlich wird ein Partyservice angeboten.
Man züchtet selber, schlachtet selber & verarbeitet in eigener Produktion!
Schweine und Rinder kommen vom elterlichen Bauernhof. Dieser wird seit 2005 vom Bruder des Fleischermeister Dirk Nutschan weitergeführt. Die Rinder werden das ganze Jahr draußen gehalten und bekommen nur Gras, Grassilage, Heu und Wasser. Das Futter kommt aus der eigenen Landwirtschaft und es werden keine Antibiotikas, Wachstumsförderer oder andere Medikamente zugesetzt.
Die Spezialität der Landfleischerei ist Schinken. Dirk Nutschan hat sich zu diesem Zweck einen Bio-Keller in die Erde gebaut, nach Vorbild von Karl Ludwig Schweissfurth, der vom Fleischfabrikanten zum Öko-Landwirt wurde.
Bei dem Nordhessisches Spezialitätenfestival in Melsungen — Nordhessen geschmackvoll – ist man regelmäßig dabei.

Hirschles Biohof

Hirschles Biohof
Christina Groh-Hirschle
Schönewaldstr. 4
34326 Morschen-Eubach
Telefon: 05664 – 930735
groh-hirschle@web.de

Der Biohof Hirschle liegt in der Mitte des Dörfchens Eubach, direkt unterhalb der Kirche. Eubach ist ein Ortsteil der Gemeinde Morschen im Schwalm-Eder-Kreis. Teile des Hofes sind schon 200 Jahre alt. Nach einer wechselvollen Geschichte betreiben Christina Groh-Hirschle und ihr Mann Hubert Hirschle seit 2007 den Hof wieder als Vollerwerbsbetrieb.

Angeboten werden Bio-Hähnchen und Bio- Rindfleisch.

Die Bio-Hähnchen, auch Hühnchen werden gemästet, haben einen hohen Fleischanteil und eine lange Mastdauer von 10-14 Wochen. Je 1000 Bio-Masthähnchen leben in einem 8×15 m großen mobilen Stall. Am Tag haben sie Auslauf auf den Wiesen die oberhalb des Hofes liegen. Das Futter kommt fast ausschließlich aus eigenem Anbau.
Auch der Weg zur Schlachterei ist sehr kurz. Ab einem Gewicht von 1.6 kg und mehr werden sie in einer kleinen Schlachterei im Nachbarort Niedergude geschlachtet.

Erst nach einer weitern Kontrolle auf dem Hof werden sie verzehrfertig abgegeben. Kaufen kann man sie direkt ab Hof. Es ist sinnvoll sich vorab über die Schlachttermine zu erkunden und vorbestellen. Außerdem werden sie in der Markthalle Kassel bei Günter Haack sowie im Dorfladen Wolfershausen angeboten.

Auch Bio-Rindfleisch wird angeboten. Die Angus Rinder weiden auf den Wiesen in der Gemarkung Eubach. Es wird regelmäßig geschlachtet und in Mischportionen, in denen von allen etwas enthalten ist, verkauft. Wünsche werden berücksichtigt.

In kleineren Mengen werden auch Apfel- und Zwetschgenschnaps angeboten. Diese Schnäpse aus hofeigenen Früchten werden in der Schlitzer Brennerei gebrannt.
Bei dem Nordhessisches Spezialitätenfestival in Melsungen — Nordhessen geschmackvoll – ist man regelmäßig dabei.