Restaurant Victorian – Düsseldorf

Victorian
Victorian
 
Brotkorb
Brotkorb
 
Amuse Bouche 01
Amuse Bouche 01
 
Gazpacho
Gazpacho
 Gazpacho
 Erdbeer – Rhababer – Yoghurt
Wachtel
Wachtel
 
Dombes Wachtel & Blutwurst
Gartengurke – Apfelmerretich – Schnippelbohne
Kaninchen
Kaninchen
 Kaninchen
Keule – Artischocke – Orientalische Gewürze
Erdbeere
Erdbeere
Deutsche Erdbeeren
Avocado – Lakritze – Vollmilch
 
Mittagessen am 20. Mai 2011
Speisekarte siehe hier.
 
Dazu:
2010 Sauvignon Blanc Weingut Jürgen Hofmann – Rheinhessen
2008 Grauburgunder – Jaspis – Weingut Ziereisen – Baden
2007 Bricco dell‘  Uccelone – Barbera d‘ Asti  – Giacomo Bologna – Piemonte

In einer Seitenstraße der noblen  KÖ befindet sich das Victorian. Im Erdgeschoss das Bistro und im Ober Restaurants in Düsseldorf. Geschoß das Restaurant. Das Victorian gehört bereits seit den 1980zigern Jahren zu den Sterne Restaurants in Düsseldorf.

Bis 2002 wurde das Restaurant von Günter Scherer geprägt. Danach wechselten die Küchenchefs im Zweijahresrhythmus.

Bobby Bräuer bis 2004, danach übernahm Burkhard Lindlar das Kommando und gab dies an Christian Penzhorn ab. Seit 2009 ist nun Volker Drkosch als Patron und Küchenchef im Victorian.

Der Service wird geprägt von Maître Michael Noack, Ich habe Noack schon im grand cru zu Lippstadt und im Schwarzen Adler in Nürnberg kenngelernt. Ein Servicechef, wie man ich selten erlebt. Souverän, kompetent und sehr sympathisch  kommt er rüber.

Die Einrichtung hat fast Kultcharakter. Schwarze Lederbänke, viel Glas und weißer Schleiflack an Wänden und Decke. Die große Glasfront liegt zur Königsstraße und man sollte sich auch für diesen Teil seinen Tisch reservieren.

Die Mittagskarte enthält zwei Vorspeisen bzw. Dessert, sowie jeweils drei Zwischengerichte und Hauptgerichte.

Man kann sich seine Menüs daraus selber zusammenstellen.

Das 2-Gang Menü für 39 €, das 4-Gang Menü für 52 €. Für das gebotene eine moderate Preisge-staltung.

Auf Empfehlung von Noack verzichteten wir auf einen typischen Aperitif.  Stattdessen ein Glas Sauvigon blanc den  auch den ersten Gang begleitete. Ein 2010 vom Weingut Jürgen Hofmann aus Rheinhessen war erfrischend und mit einer tollen Säurestruktur.

Endlich kam wieder einmal ein richtiger Brotkorb mit Salzbutter auf den Tisch und keine abgezählten Brötchen wie ich es in letzter Zeit häufig erlebt habe.

Als Amuse Bouche eine Wachtelconsommé  sowie Farfalle? von Bohnen.

Das Consommé etwas schwach auf der Brust, es fehlte die richtige Würzung. Die Bohnen dagegen exzellent gewürzt und gegart.

Bei den Gängen bleibt besonders die Wachtel mit Blutwurst in Erinnerung. Perfekt gegart und die Begleiter passten zur krossen Keule bzw. zur optimal gegarte Brust. Der 2008 Grauburgunder Jaspis vom Weingut Ziereisen war eine Wucht. Cremig, am Gaumen mit einer feinen und  reifen Säure.

Probleme hatte ich mit der Zubereitung des Kaninchens. Die Keule war ausgelöst, kaum Konsistenz am Gaumen, es schmeckte „schmierig“. Auch die orientalischen Gewürze kamen kaum zur Geltung. Spitze dagegen der 2007 Barbera d‘ Asiti von  Braida di Bologna Giacomo.

Ein gelungenes Mittagsessen. Nur die 11 € für ein Mineralwasser war übertrieben. Aber die Preisgestaltung beim Mineralwasser ist eine andere Diskussion wert.

 
Werbeanzeigen

3 Antworten auf “Restaurant Victorian – Düsseldorf”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s