alwisgenussreisen

Genuss, Kochen, Reisen und mehr

Ristorante Raffaello – Kassel

Ristorante Raffaello

Inh. Fam. Dora

Feerenstraße 7

34121 Kassel

Telefon: 0561/284007

Fax: 0561/284007

E-Mail: ristoranteraffaello@web.de

http://www.ristoranteraffaello.de

Stilvolles Ambiente, ausgesuchte Weine und eine italienische Küche die  auf frischen Produkten  beruht. Küchenchef Mimo Dora serviert seit fast 25 Jahren seine Küche in Kassel. Zuerst im Vorort Harlershausen und dann seit fast 20 Jahren in der Feerenstraße,  gelegenen am Rande von Park Schönfeld. Mimo Dora,  der aus Ägypten stammt und in Mailand eigentlich Maschinenbau studieren wollte, hat dann aber umgesattelt und hat seine Liebe zur italienischen Küche entdeckt. Seine Stärke liegt vor allem Dingen auf Fischkreationen. Aber auch Fleisch- und  Nudelspezialitäten stehen natürlich auf seiner Karte.

Neben dem eigentlichen Gastraum mit einem runden Erker, gibt es noch zwei Nebenräume, die für größere Veranstaltungen den idealen Rahmen bieten.

Wir hatten am Abend vorher reserviert und wurden von Frau Dora recht herzlich begrüßt und an unseren Tisch für vier Personen begleitet. Die Frage nach einen Aperitif wurde leider nicht gestellt.

Service-Chef Pantaleo di Corato brachte uns die doch umfangreiche Speisekarte, zusätzlich wurde noch eine große Schiefertafel an den Tisch gerollt. Auf beiden Seiten der Tafel wurden noch verschiedene Tagesempfehlungen ausgesprochen. Nach meiner Auffassung des Guten zu viel.

Gegen den ersten Hunger wurde angenehm warmes Pizzabrot mit Olivenöl und Rosmarin gereicht

Nach eingehender Diskussion mit dem Service-Chef einigten wir uns auf folgendes Menü.

Als ersten Gang gab es gratinierte Jakobsmuschel, danach ein Seesaibling in einer Zitronen Weißweinsauce. Als kleine Erfrischung dann ein Mangosorbet. Als Fleischgang ein Lammcarré mit Bohnen und  Rosmarinkartoffeln. Als süßen Abschluss Quitten in Karamell und einem Vanilleeis.

Bei den Weinen haben wir uns auf den Servicechef verlassen. Nach kurzer Diskussion wurde für die beiden ersten Gänge ein Weißwein aus Sizilien ausgesucht. Zum Lammcarré dann ein kräftiger Rotwein aus Sardinien ( Corash Riserva) . Beide Weine wurden mit der richtigen Temperatur serviert.

Zum Abschluss noch ein Tässchen Espresso, dazu gab es ausgezeichnete hausgemachte Pralinen.

Fazit: Eine interessante italienische Küche mit frischen Produkten. Ein  Servicechef der gekonnt und souverän den Service leitete. Hin und wieder machte er  allerdings auf Oberlehrer. Dies besonders bei der richtigen Temperatur von Weinen und in der Diskussion über die Herstellung des Mangosorbets. Nach seinen Erzählungen, hat er in großen Häusern gearbeitet, unter anderen auch 1974 im legendären Tantris zu München. Damals war Ekckhart Witzigmann Chefkoch im Tantris.

 

01 Jacobsmuscheln

01 Jacobsmuscheln

Gratinierte Jakobsmuscheln  in der Schale
 
02 Seesaibling

02 Seesaibling

Seesaibling mit Zitronen-Weißwein Sauce

03 Mangosorbet

03 Mangosorbet

 
04 Lamm

04 Lamm

 

Lammkaree in feiner Thymianfondsauce mit Dickbohnen und Rosmarinkartoffeln

Quitte mit Eis

Quitte mit Eis

Karamellisierte Quitten mit Vanilleeis.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: